Städteflüge
Infos & Insidertipps ROM

ROM - die ewig faszinierende Stadt!

Eine Piazza ist schöner als die andere, ein Monument geschichtsträchtiger als das nächste - Piazza di Spagna, Fontana die Trevi, Vatikan, Forum Romanum! Seit ihrer Gründung vor über 2700 Jahren hat die am Tiber gelegene Stadt auf den sieben Hügeln nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Sie zieht Touristen und Gläubige aus aller Welt an und in ihren Bann. Aber Vorsicht: Wer einmal in Rom war, will wieder hin. Wo Sie am besten shoppen, unterkommen, essen und welche Sehenswürdigkeiten auf Ihrer To-Visit-Liste stehen sollten, erfahren Sie hier bei uns!

ANREISE

Flug: Direktflüge von Wien nach Rom mit Austrian oder einer Billigairline. Flugzeit knapp 1,5 Stunden

Bahn: Direkte Bahnverbindungen von Wien Süd nach Roma Termini mit dem Nachtzug. Reservierungen für Liege und Schlafwagen werden unbedingt empfohlen.
FLUGHAFENTRANSFER
Taxi: Taxifahrten vom Flughafen ins Stadtzentrum bzw. retour kosten Euro 50,- pro Strecke.

Bahn & Bus: Bahn und Bustickets vom Flughafen Rom Fiumicino zum Hauptbahnhof Stazione Roma Termini kosten Euro 9,-
Informationen und Fahrplan http://www.ferroviedellostato.it/ (BAHN) bzw. http://www.terravision.eu/rome_fiumicino.html (BUS)
VERKEHRSMITTEL
Busse: Die in der gesamten Region Lazio verkehrenden blauen Busse werden von der regionalen Verkehrsbehörde COTRAL (Tel: (06) 57 03 23 60. Fax: (06) 57 03 29 03. Internet: http://www.cotralspa.it/ ) betrieben. Unter ihrer Leitung stehen auch drei Bahnverbindungen zu den Vororten, die von den Bahnhöfen Termini, Ostiense und Flaminio abfahren sowie die zwei sich bei Termini kreuzenden U-Bahnlinien der Stadt (A und B).

U-Bahn: Das übersichtliche U-Bahnsystem ist täglich von 05.30-23.30 Uhr in Betrieb (Sa bis 00.30 Uhr). Die Verlängerung der beiden bestehenden U-Bahnlinien hat sich als schwierig genug erwiesen, da die Entdeckung archäologischer Spuren das Vorankommen entweder verzögert oder ganz verhindert hat.

Nachtbusse: Nachtbusse werden täglich von 00.30-05.30 Uhr eingesetzt. Es gibt 23 Routen mit den beiden zentralen Stationen Termini und Piazza Venezia. Nachtbusse und von Nachtbussen angefahrene Haltestellen (fermata) sind mit dem Buchstaben "N" gekennzeichnet.

Fahrkarten: Fahrkarten müssen stets im Voraus gekauft werden und sind an den ATAC-Schaltern, bei den Tabacchi (Tabak- und Zeitungshändler) und an den Fahrkartenautomaten in den U-Bahn-Stationen erhältlich. Sie müssen zu Beginn der Fahrt entwertet werden (sonst droht eine Strafe ab 50 €). Die preiswerteste Fahrkarte ist das Biglietto Integrato a Tempo BIT für 1 €. Damit kann man entweder bis zu 75 Minuten lang ATAC-Busse benutzen oder eine Fahrt mit der U-Bahn oder einem Vorortzug machen. Tages- (BIG) und Wochenkarten (CIS) sind auf allen öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt gültig und kosten Euro 4,- bzw. Euro 16,-. Mit der BIRG-Karte kann man einen ganzen Tag lang die öffentlichen Verkehrsmittel der Region Lazio benutzen; der Preis richtet sich nach Zonen und liegt zwischen Euro 2,50,- und Euro 10,50,-. Interessant für Touristen sind der BTI-Tarif (Euro 11,- für 3 Tage Nutzung der römischen Verkehrsmittel) und die BTR-Karte (3 Tage Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in der Lazio-Region, Preise zwischen Euro 6,50,- und Euro 28,50,-).
TICKETSHOP
ANSCHAUEN statt ANSTELLEN! Bestellen Sie Tickets für Stadtrundfahrten, Transfers, Sehenswürdigkeiten und Verkehrsmittel bereits vor der Abreise.
SIGHTSEEING
Engelsburg

Die Engelsburg (italienisch Castel Sant’Angelo oder Mausoleo di Adriano) in Rom wurde ursprünglich als Mausoleum für Kaiser Hadrian (76–138) und seine Nachfolger errichtet und später von verschiedenen Päpsten zur Burg umgebaut. Der Bau wurde noch zu Lebzeiten Hadrians unter der Leitung des Architekten Demetrianus begonnen und im Jahr 139 unter Antoninus Pius beendet. Das Grabmal war in der Spätantike unter dem Namen Hadrianeum bekannt. Heute wird die Bezeichnung Hadrianeum für den Tempel des Hadrian an der Piazza di Pietra verwendet. Im Mausoleum des Hadrian wurden folgende Persönlichkeiten beigesetzt: Kaiser Hadrian selbst und seine Frau Sabina,  Kaiser Antoninus Pius und seine Frau Faustina, Kaiser Lucius Verus, Kaiser Mark Aurel, Kaiser Commodus, Kaiser Septimius Severus und Kaiser Marcus Aurelius Antoninus Bassianus, besser bekannt als Caracalla.  
Kolosseum

Das Kolosseum (antiker Name: Amphitheatrum Novum oder Amphitheatrum Flavium) ist das größte der im antiken Rom erbauten Amphitheater und der größte geschlossene Bau der römischen Antike überhaupt. Zwischen 72 und 80 n. Chr. erbaut, ist es heute eines der Wahrzeichen der Stadt und zugleich ein Zeugnis für die hochstehende Baukunst der alten Römer.
Forum Romanum

In nahezu jeder römischen Stadt gab es ein Forum als Zentrum des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens. Der älteste derartige Platz war das Forum Romanum, also das Forum in Rom, das ein Spiegel der gesamten römischen Geschichte ist und als Zentrum der politischen Macht in der Stadt Rom und dem römischen Reich gilt.
Pantheon

Das Pantheon war ursprünglich ein allen Göttern Roms geweihtes Heiligtum. Welche Götter hier genau verehrt werden sollten, ist umstritten. Den Bau, der heute gemeinhin als Pantheon bezeichnet wird, ließ Kaiser Hadrian zwischen 118 und 125 n. Chr. auf dem Marsfeld in Rom erbauen. Er besteht aus zwei Hauptelementen, einem Pronaos mit rechteckigem Grundriss und Tempelfassade im Norden sowie einem kreisrunden, überkuppelten Zentralbau im Süden. Der Architekt wie auch der ursprüngliche Name des Gebäudes sind unbekannt. Das Pantheon war für mehr als 1700 Jahre die größte Kuppel der Welt gemessen am Innendurchmesser und gilt allgemein als am besten erhaltenes Bauwerk der römischen Antike. Sein Einfluss auf die Architekturgeschichte, vor allem die der Neuzeit, ist enorm. Seit dem 13. Mai 609 dient es als römisch-katholische Kirche, geweiht der heiligen Maria (Sancta Maria ad Martyres), in der vor allem an hohen Feiertagen Messen zelebriert werden. Der Begriff Pantheon wird heute auch allgemein auf ein Gebäude angewendet, in dem bedeutende Persönlichkeiten bestattet sind, was von der späteren Nutzung des römischen Pantheons herrührt. Zudem wurde der Ausdruck auch in der Religionswissenschaft verwendet, um die Gesamtheit der Götter einer Religion zu bezeichnen.
Trevi Brunnen

Der Trevi-Brunnen, italienisch Fontana di Trevi, ist der populärste und mit rund 26 Meter Höhe und rund 50 Meter Breite größte Brunnen Roms und einer der bekanntesten Brunnen der Welt. Er wurde 1732 bis 1762 nach einem Entwurf von Nicola Salvi im spätbarocken, im Übergang zum klassizistischen Stil, erbaut. Er ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Roms.
Vatikan

Der Staat Vatikanstadt (amtliche Langform in Deutschland und der Schweiz) oder Staat der Vatikanstadt (amtliche Langform in Österreich) ist der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt. Er ist eine Enklave innerhalb des Stadtgebiets von Rom, hat eine Fläche von 0,44 Quadratkilometern und 932 Einwohner (davon 552 Staatsbürger). Zum Territorium der Vatikanstadt gehören unter anderem der Petersdom, der Petersplatz, die Sixtinische Kapelle sowie die Paläste und Gärten innerhalb der vatikanischen Mauern. Der Staat der Vatikanstadt ist eine absolute Wahlmonarchie, deren Oberhaupt der Papst ist und von den Kardinälen auf Lebenszeit gewählt wird. Der Heilige Stuhl als nichtstaatliches, eigenständiges, vom Staat der Vatikanstadt zu unterscheidendes Völkerrechtssubjekt vertritt den Zwergstaat auf internationaler Ebene. Informationen: www.vatican.va/phome_ge.htm
Vatikanisches Museum

Die Vatikanischen Museen (italienisch: Musei Vaticani) beherbergen die päpstlichen Kunstsammlungen und befinden sich auf dem Territorium der Vatikanstadt. Die Sammlung ist eine der wichtigsten und größten der Welt und umfasst die Bereiche orientalische Altertümer (Ägypten und Assyrien), klassische Antike (griechisch-römische Kunst), etruskisch-italische Altertümer (heutiges Italien vor der Römerzeit), frühchristliche und mittelalterliche Kunst (3.-14. Jh.), Kunst von der Renaissance (15. Jh.) bis ins 19. Jahrhundert, zeitgenössische Kunst und eine völkerkundliche Sammlung. Der wohl bekannteste Teil, der im Zuge eines Museumsbesuchs besichtigt werden kann, ist die Sixtinische Kapelle.
Petersdom

Petersdom ist die im deutschen Sprachraum übliche Bezeichnung für die Peterskirche in Rom (auch: Basilika St. Peter; Petersbasilika; Vatikanische Basilika, italienisch: San Pietro in Vaticano, lateinisch: Sancti Petri in Vaticano oder Templum Vaticanum). Ihren Vorgängerbau, auch Alt St. Peter genannt, ließ Konstantin der Große um 324 als Grabeskirche über dem vermuteten Grab des Apostels Simon Petrus errichten. Der Petersdom ist die größte, aber nicht die ranghöchste der vier Patriarchalbasiliken in Rom. Das ist die Lateranbasilika, die Kathedrale von Rom. Der Petersdom ist das Zentrum des unabhängigen Staats der Vatikanstadt. Der Petersdom fasst 60.000 Personen und ist mit einer überbauten Fläche von 15.160 m² eine der größten Kirchen der Welt.
SHOPPING
Via del Corso

Die Via del Corso, oder kurz Corso, ist eine der bekanntesten Straßen in der römischen Altstadt, die die Piazza del Popolo mit der Piazza Venezia verbindet. Sie ist etwa 1,6 km lang. Die Via del Corso ist heute für den Individualverkehr gesperrt und eine beliebte Einkaufsstraße. Dazu gehören die Galleria Alberto Sordi (früher Galleria Colonna) und das Kaufhaus Rinascente.

Junge Mode zu erschwinglichen Preise. Die Via del Corso ist zur Flaniermeile für junge Römer geworden.

Via Condotti

Die Via Condotti ist die teuerste Einkaufsstraße in Rom. Hier und in den angrenzenden Straßen befinden sich die Nobelgeschäfte von Bulgari, Gucci, Ferragamo und vielen anderen.

Das Antico Caffè Greco wurde 1760 von einem Griechen gegründet. Hier verkehrten zahlreiche illustre Gäste, wie Goethe, Liszt, Schopenhauer, Wagner und Mendelssohn. Die Bilder im Café sollen zum Teil von Künstlern stammen, die damit ihre Zeche zahlten.
Via del Babuino

Die Via del Babuino ist eine Straße in der Altstadt von Rom, die von der Piazza del Popolo ausgeht. Die Via del Babuino ist Teil des Tridente, des Dreizacks, zu dem außerdem die Via di Ripetta und die Via del Corso gehören.

Teure Herrenmode mischt sich mit Antiquitätenshops, Lampen- und Möbeldesign.
ESSEN & TRINKEN
Ristorante I Quattro Mori
Spezialitäten Restaurant

Via S. Maria delle Fornaci, 


8/A.
Tel: 06 6390195



L'Osteria de "MEMMO" i "SANTORI"
Spezialitäten Restaurant

Via dei Soldati 22-12, 
00186 Roma
Tel: 06 68135277
www.osteriadememmo.it/

Adriana Cafe
Cafe'

vicolo dell'orto di napoli, 10 
00187 roma
Tel: 06 3235353
http://www.adrianacafe.com/



HOTELTIPPS

Information: Die Stadtverwaltung in Rom hat die Einführung einer Abgabe für touristische Dienstleistungen beschlossen. Die Abgabe wird ab dem 1. Jänner 2011 für alle Übernachtungen in römischen Unterkunftsbetrieben mit Ausnahme von Jugendherbergen erhoben und ist beim Check-Out vom jeweiligen Gast zu entrichten. Diese Regelung gilt auch für über ein Reisebüro oder einen Reiseveranstalter gebuchte Übernachtungen, die der Gast durch Vorlage eines Vouchers an der Rezeption vorweist. Wurde die Abgabe bereits bei der Buchung im Reisebüro oder beim Reiseveranstalter berechnet, so braucht der Gast vor Ort nichts mehr zu bezahlen. Da die Abgabe nicht für die Dienstleistung der Übernachtung im Hotel also solche, sondern grundsätzlich für den reinen Aufenthalt in einem römischen Unterkunftsbetrieb erhoben wird, ist sie auch von Gästen zu entrichten, die aufgrund vertraglicher Regelungen keine Übernachtung zu zahlen haben, so beispielsweise Reiseleiter, Busfahrer etc. Kinder bis zu zwei Jahren sind von dieser Regelung befreit.

Tarife:               
Campingplatz, Agritourismus, B & B, Privatzimmer, Ferienwohnung, Ferienhaus, Hotels 1 bis 3 Sterne: Euro 2,- / Person und Nacht (max. 10 Nächte)
Hotels 4 bis 5 Sterne: Euro 3,- / Person pro Nacht (max. 10 Nächte)
(vorbehaltlich Änderungen!)
3* Hotel Brasile


Via Palestro 13
00185 Rom
Tel: +39 06.4819486
www.hotelbrasile.com/de/

4* Hotel Homs




Via della Vite

71/72 · 00187 Rome
Tel.: +39 06.6792976
www.hotelhoms.it/ 



5* Hotel Hassler Roma




Piazza della Trinità dei Monti 6

I-00187 Roma (Lazio)
Tel.: +39 066 99340
http://www.hotelhassler.com/ 



Über Stafa Reisen

STAFA REISEN - Ihr Online-Reisebüro mit Erfahrung, Kompetenz und über 2000 selbstgefilmten Hotelvideos!

Österreichs unabhängiger Reise- Preisvergleich mit Bestpreisgarantie.

Service

Kontakt

STAFA REISEN
Mariahilfer Straße 125
1060 Wien

Telefon 01-599 70
E-Mail: office@stafa.at

Öffnungszeiten

Mo - Fr
09.00 - 17.30 Uhr

Follow us on:

Facebook Youtube Google Twitter FriendFeed
26.01.2020
Hilfe